Die Strategischen Raketentruppen der russischen Armee haben im Süden des Landes eine Interkontinentalrakete erfolgreich abgefeuert. Der Raketentest wurde am Testgelände Kapustin Jar im Gebiet Astrachan im Süden Russlands durchgeführt. Dies teilt das russische Verteidigungsministerium am Mittwoch mit. In der Meldung heißt es:

„Am 11. April 2023 hat eine Kampfmannschaft der Strategischen Raketentruppen einen erfolgreichen Start einer interkontinentalen ballistischen Rakete eines mobilen bodengestützten Raketenkomplexes vom staatlichen zentralen Testgelände Kapustin Jar im Gebiet Astrachan durchgeführt.“

Das Ziel des Testes war, die Kampfausrüstung von Interkontinentalraketen zu testen. Hierbei wurde „die Richtigkeit der schematischen, strukturellen und technischen Lösungen bestätigt, die bei der Entwicklung neuer strategischer Raketensysteme verwendet wurden“. Die Rakete traf ihr Ziel auf dem Testgelände Sary-Schagan in Kasachstan. Das Ministerium resümierte:

„Die Ziele des Raketenstarts wurden vollständig erfüllt.“

Weiter veröffentlichte das Ministerium ein Video, in dem der Start der Interkontinentalrakete zu sehen ist.

Zuvor hatte der russische Präsident Wladimir Putin erklärt, dass Russland auf Ersuchen Weißrusslands seine taktischen Atomwaffen in dem Land stationieren werde, so wie es die USA seit langem auf den Territorien ihrer Verbündeten täten. Putin fügte hinzu, dass die russische Seite ihren weißrussischen Partnern bereits bei der Umrüstung ihrer Flugzeuge helfe und auch den Iskander-Komplex, der als Träger für taktische Atomwaffen dienen könne, an Weißrussland übergeben habe.