Deutsche Bank rechnet mit 50 Prozent Abschwächung der Weltwirtschaft

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Christian Sewing, sagte am Mittwoch, dass die Weltwirtschaft auf eine Rezession zusteuern könnte, da die Zentralbanken die Inflation bekämpfen.

„Zumindest würde ich sagen, dass wir weltweit eine 50-prozentige Chance auf eine Rezession haben“, sagte Sewing auf dem Future of Finance Summit in Frankfurt, zitiert von Bloomberg.

Dem Top-Banker zufolge ist die Wahrscheinlichkeit, dass die USA und Europa in der zweiten Jahreshälfte 2023 von einer Rezession heimgesucht werden, höher als die früheren Prognosen der Bank vor dem Ausbruch des Konflikts in der Ukraine.

Sewing wies darauf hin, dass die Weltwirtschaft zunehmend unter Druck gerät, unter anderem durch Inflation und Probleme in der Lieferkette. Er hatte erwartet, dass die Zentralbanken die Zinssätze als Reaktion auf die galoppierende Inflation anheben würden und stellte fest, dass das Tempo überraschend ist.

In der vergangenen Woche kündigte die US-Notenbank ihre größte Zinserhöhung seit 1994 an und hob die Zinsen um einen dreiviertel Prozentpunkt an, da sich die Wirtschaft weiter abschwächte.