„In den kommenden Monaten werden wir Iskander-M-Raketensysteme, die in der Lage sind, Raketen mit Nuklearsprengköpfen abzufeuern, an Belarus liefern“. Dies sagte der Präsident der Russischen Föderation, Wladimir Putin, heute bei einem Treffen mit seinem belarussischen Amtskollegen Lukaschenko, wie die russische Nachrichtenagentur Tass und mehrere russische und ukrainische Medien berichteten.

„Der Westen verfügt über 200 taktische Nuklearmunition, und 257 Flugzeuge sind auf ihren möglichen Einsatz vorbereitet“, sagte Putin mit Blick auf die weißrussischen Grenzen: „Wir haben eine Verantwortung, unsere Sicherheit zu gewährleisten. Daher, so fügte der Präsident der Russischen Föderation hinzu, „können die belarussischen Su-25-Flugzeuge in Russland aufgerüstet werden und die Ausbildung der Besatzungen kann beginnen“.