Der oberste britische Armeegeneral forderte seine Truppen auf, sich darauf vorzubereiten, „Putins Armeen in einem europäischen Landkrieg zu bekämpfen und zu besiegen„. General Sir Patrick Sanders, der letzte Woche das Oberkommando über die britische Armee übernommen hat, warnte die Soldaten, dass „wir die Generation sind, die die Armee darauf vorbereiten muss, wieder in Europa zu kämpfen“, berichtete die BBC.

In einer eindringlichen internen Botschaft an die britischen Truppen sagte Sanders am 16. Juni: „Ich bin der erste Generalstabschef seit 1941, der das Kommando über die Armee im Schatten eines Landkriegs in Europa übernimmt, an dem eine Kontinentalmacht beteiligt ist… Das Ausmaß der anhaltenden Bedrohung durch Russland zeigt, dass wir in eine neue Ära der Unsicherheit eingetreten sind“.

„Es ist meine einzige Aufgabe, unsere Armee so tödlich und effektiv wie möglich zu machen. Die Zeit ist reif, und wir haben die Gelegenheit, sie zu nutzen“, sagte er. „Der Einmarsch Russlands in die Ukraine unterstreicht unser zentrales Anliegen: das Vereinigte Königreich zu schützen und bereit zu sein, Kriege am Boden zu führen und zu gewinnen, und die Notwendigkeit zu verstärken, russische Aggressionen mit der Androhung von Gewalt abzuschrecken“, fügte er hinzu.

Er stellte fest, dass „sich die Welt seit dem 24. Februar verändert hat und es nun dringend erforderlich ist, eine Armee aufzubauen, die in der Lage ist, an der Seite unserer Verbündeten zu kämpfen und Russland in der Schlacht zu besiegen“.

General Sanders formulierte auch sein Ziel, „die Mobilisierung und Modernisierung der Streitkräfte zu beschleunigen, um die NATO zu stärken und Russland die Möglichkeit zu nehmen, Europa zu besetzen“.