Jedes Mal, wenn Putin die Pipeline „repariert“, steigt der Preis. Und er verkauft weniger davon zu einem höheren Preis. Sanktionen.

Sehenden Auges in den selbstverschuldeten wirtschaftlichen Kollaps

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck erwartet in wenigen Monaten große soziale Auseinandersetzungen als Folge der Kosten für den Krieg gegen die Ukraine. So sagte er in der Fernsehtalkshow von Maybrit Illner: „Wir werden einen dramatischen Anstieg der Heizkosten erleben… Ob da dann die politischen Maßnahmen ausreichen, um gesellschaftlichen Frieden und das Gefühl, daß es fair in diesem Land zugeht, durchzuhalten, das wird die entscheidende Frage des Herbstes und des Winters werden.“

Habeck hatte am 30.5. für einen EU-Beschluß gegen eine Obergrenze für Energiepreise gestimmt, was die Bürger zur Geisel von Spekulanten macht, und er unterstützt das EU-Teilembargo gegen russisches Öl, das bereits zu erheblichen Preissteigerungen führt. Die fanatische anti-Industriepolitik der EU (Green Deal), und die Obsession der Bundesregierung, auf keinen Fall die Kernenergie wieder zu nutzen, um das schon lange bekannte Energiedesaster wenigstens teilweise abzuwenden, tun ihr übrigens.

Experten warnen immer wieder vor der selbstmörderischen Energiepolitik der EU und betonen, daß die Sanktionspolitik der EU viel mehr schadet als Rußland. Man rechnet damit, daß das soeben beschlossene 6. Sanktionspaket die Inflation (die in der Eurozone bereits die alarmierende Rate von 8,1% erreicht hat) außer Kontrolle geraten läßt…