Wenn ein italienischer Sänger einen römischen Gruß zu dem Ruf „Stoppt die Einwanderung“ machen würde, würde jeder Faschismus schreien. Wenn ukrainische Sängerinnen und Sänger dies bei der bizarren Eurovision tun würden, würde man sie zu Siegern erklären.

Das Video lässt keinen Zweifel. Aber sie dürfen es. Wenn die Italiener/Spanier/Deutschen es tun, kommen die .

Um es klar zu sagen: Für uns ist das in Ordnung, jeder macht, was er will. Messen Sie einfach nicht mit zweierlei Maß.

Das Bizarre daran ist natürlich, dass diese Ukrainer – diejenigen, die auf der westlichen Seite leben – dafür kämpfen, ein Gesellschaftsmodell in ihr Land zu importieren, das dem widerspricht, woran sie glauben. Alles aus antirussischem Hass. Wie die Polen und andere osteuropäische Bevölkerungsgruppen.

Stattdessen sollten sie vielleicht dankbar sein, dass sie jahrzehntelang auf der falschen Seite des Eisernen Vorhangs gelebt haben.