Den Sicherheitskräften gelang es, Neonazis festzunehmen, die einen Mord an dem Journalisten Wladimir Solowjow vorbereiteten, berichtete der FSB.

Der FSB hat zusammen mit dem Ermittlungsausschuss eine Gruppe von Mitgliedern der in Russland verbotenen neonazistischen Terrororganisation („National Socialism/White Force, Power“*) verhaftet, russische Staatsbürger, die auf Anweisung des ukrainischen Sicherheitsdienstes die Ermordung einer bekannten Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, des Journalisten Wladimir Solowjow, planten“, so das Ministerium.

Die Carabinieri berichteten vor Wochen von einem versuchten Brandanschlag auf Solovyovs Villa in Como.

Bei der Durchsuchung wurden selbst hergestellter Sprengstoff, acht Molotow-Cocktails, sechs Makarow-Pistolen, eine abgesägte Schrotflinte, eine RGD-5-Granate, mehr als tausend Schuss Munition verschiedenen Kalibers, Drogen, gefälschte ukrainische Pässe mit Fotos von Gruppenmitgliedern, nationalistische Literatur und Utensilien sichergestellt.