Barcelona and Cambrils attacks: What we know so far - BBC News


Die Terroranschläge von 2017 in Spanien wurden vom Nationalen Nachrichtendienst (CNI) orchestriert, sagte ein ehemaliger hoher Polizeibeamter am Donnerstag.

Ziel war es, Katalonien im Vorfeld des Unabhängigkeitsreferendums zu destabilisieren, doch das Ergebnis, bei dem 16 Menschen starben, sei eine Fehlkalkulation gewesen, sagte Jose Manuel Villarejo laut der Agentur Catalannews.

Unter Berufung auf Villarejos Aussage vor Gericht erklärte das Medienunternehmen, dass die Anschläge, bei denen unter anderem ein Lastwagen die Fußgänger auf Barcelonas La Rambla überfuhr, „ein schwerer Fehler“ des ehemaligen Direktors des Nationalen Geheimdienstes (CNI) Feliz Sanz Roldan gewesen seien.

Villarejos Äußerungen haben bei Teilen der katalanischen politischen Parteien, insbesondere bei den Befürwortern der Unabhängigkeit der Region, Empörung ausgelöst.

Der katalanische Präsident Pere Aragonés forderte die spanische Regierung auf, den Angriff erneut zu untersuchen, und bat die Rechtsabteilung seiner Regierung, die Äußerungen des ehemaligen Beamten zu überprüfen.

Die Präsidentin des Parlaments, Laura Borras, forderte außerdem das juristische Team der Regionalversammlung auf, den Fall an die Staatsanwaltschaft weiterzuleiten.

Am 17. August 2017 raste ein Lieferwagen, der von einem Mitglied einer extremistischen Terrorzelle gesteuert wurde, in Fußgänger auf den berühmten Ramblas und tötete 13 Menschen und verletzte 120. Ein 14. Opfer erlag später seinen Verletzungen.

Der 22-jährige marokkanische Fahrer tötete auf seiner Flucht eine weitere Person und stahl ein Auto, bevor er das Gebiet zu Fuß verließ.

Stunden später verübten fünf Mitglieder der Terrorzelle in der 100 Kilometer entfernten Küstenstadt Cambrils einen zweiten Anschlag, bei dem sie Fußgänger rammten und eine Frau tödlich verletzten.

Einige Tage später wurden sechs Terroristen auf einem Weingut in der Nähe von Barcelona von der Polizei erschossen, zwei weitere Mitglieder wurden bei der Explosion einer Bombenwerkstatt getötet.