Alkohol-E-Commerce": Spirituosen-Brands entdecken die digitalen Kanäle -  internetworld.de



In Quebec ist der Nachweis der Impfung bereits an nicht unbedingt notwendigen Orten wie Restaurants, Theatern, Bars und Kasinos erforderlich. Nach der neuen Regelung haben ungeimpfte Einwohner zwar weiterhin Zugang zu Lebensmittelgeschäften, die Bier und Wein verkaufen, doch ist es ihnen im Wesentlichen untersagt, legal harten Alkohol zu kaufen.

Der Schritt kommt Berichten zufolge aufgrund des öffentlichen Drucks zustande, um die Einschränkungen für Quebecker zu verschärfen, die von ihrem Recht Gebrauch machen, experimentelle Covid-19-Injektionen abzulehnen. Legault hat Berichten zufolge Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens gefragt, welche anderen Arten von Unternehmen verpflichtet werden könnten, Impfpässe zu verlangen, und sagte Reportern: „Ich verstehe, dass es eine gewisse Wut“ gegenüber ungeimpften Bürgern gibt.

Ironischerweise gilt die neue Impfpflicht in Spirituosen- und Cannabisgeschäften nur für Käufer. Nach Angaben des Journal de Montreal sind die Beschäftigten nicht verpflichtet, sich impfen zu lassen.