Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) berichtete am Freitag, dass die Bedrohung durch das neue Coronavirus, das in China rund 79.000 Menschen und im Rest der Welt mehr als 5.000 Menschen kontaminiert hat, auf „sehr hoch“ gestiegen ist.

„Die Zahl der Fälle nimmt zu, und die Zahl der in den letzten Tagen betroffenen Länder ist eindeutig besorgniserregend“, sagte der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, auf einer Pressekonferenz.

„Unsere Epidemiologen haben diese Ereignisse ständig verfolgt und jetzt haben wir unsere Bewertung des Ausbreitungsrisikos und des Auswirkungsrisikos von COVID-19 weltweit auf ein sehr hohes Niveau angehoben“, fügte er hinzu.

Wenn China bis vor kurzem der einzige globale Schwerpunkt des Coronavirus war, hätte sich das Risiko mit der Entstehung neuer Quellen wie Südkorea, Iran und Italien vervielfacht. Nach Angaben der WHO sind inzwischen 50 Länder betroffen.

In China, wo die Epidemie Ende Dezember auftrat, hat das Virus 2.791 Menschen getötet. Im Rest der Welt sind nach Angaben der UN-Sonderorganisation 67 Menschen gestorben.

Obwohl die WHO das Bedrohungsniveau international erhöht hat, betrachtet die Organisation es nicht als Pandemie.

Eine Pandemie ist eine Situation, in der „alle Bürger ausgesetzt sind“, was heute nicht der Fall ist, sagte der Direktor der WHO-Notfallprogramme, Michael Ryan, gegenüber Reportern. „Wenn es eine Grippeepidemie wäre, hätten wir über eine Pandemie gesprochen“, aber im Fall des neuen Coronavirus „haben wir festgestellt, dass mit den Maßnahmen, um sie zu stoppen, der Verlauf der Epidemie erheblich eingedämmt werden kann.“

Heute Morgen wurde der erste Fall bestätigt, der durch Coronavirus oder COVID-19 nach Mexiko importiert wurde. Es ist der 35-jährige Mann, der am Nationalen Institut für Atemwegserkrankungen (INER) isoliert bleibt, und es gibt einen weiteren vermuteten Fall, der in einem Hotel in Sinaloa isoliert wurde. die im ersten Test positiv getestet wurden und die Ergebnisse der InDRE-Bestätigungsprobe werden erwartet.

 

.
.
.

Wir befinden uns im schwierigsten Moment, um den unabhängigen, ehrlichen und patriotischen Journalismus von Indexexpurgatorius weiterzuführen. Wir sind bereits auf dem Weg zu unserem neunjährigen Bestehen, widersetzen uns der Indoktrination und falschen Informationen und ertragen alle Arten von Angriffen von „den Kloaken des Staates“ und den Mächtigen, und überlebten alle Arten von Notlagen. Wir brauchen Ihre wirtschaftliche Hilfe, wenn Sie wollen, dass wir diesen Journalismus erhalten. Tätigen Sie Ihre Einzahlung auf das Paypalkonto.
paypal.me/indexexpurgatorius

Banco:
indexexpurgatorius
Iban: GB23 REVO 0099 7034 9752 43
BIC: REVOGB21

Estamos en el momento más difícil para continuar con el periodismo independiente, honesto y patriótico de Indexexpurgatorius. Ya estamos en camino a nuestro noveno aniversario, resistiendo el adoctrinamiento y la información falsa, soportando todo tipo de ataques de „las cloacas del estado“ y de los poderosos, y sobreviviendo a todo tipo de emergencias. Necesitamos su ayuda económica si quiere que recibamos este periodismo. Haga su depósito en la cuenta de Paypal.
paypal.me/indexexpurgatorius

Banco:
indexexpurgatorius
Iban: GB23 REVO 0099 7034 9752 43
BIC: REVOGB21

Siamo nel momento più difficile per continuare il giornalismo indipendente, onesto e patriottico di Indexexpurgatorius. Siamo già in cammino verso il nostro novantesimo anniversario, resistendo all’indottrinamento e alle false informazioni, sopportando ogni tipo di attacco da parte delle „cloaca dello stato“ e dei potenti, e sopravvivendo a tutti i tipi di emergenze. Abbiamo bisogno del suo aiuto economico se vuole che noi riceviamo questo giornalismo. Fai il tuo deposito sul conto Paypal.
paypal.me/indexexpurgatorius

Banco:
indexexpurgatorius
Iban: GB23 REVO 0099 7034 9752 43
BIC: REVOGB21