So titelte das Satire Magazin „Der Postillon“ und schrieb dazu:

>>Weil er unerwartet ein grausames Schockbild auf seiner Zigarettenschachtel sah, ist ein Raucher aus Kiel an einem Herzinfarkt gestorben. <<

Satire darf viel und regt auch zum Denken an, auch uns, und darum fordern wir, dass die Tabackindustrie die Opfer der islamischen Invasoren abdrucken soll und dazu das Todesdatum sowie den Namen, die Religion und die Herkunft des Täters, damit Raucher denn auch einen Beitrag zur Verbreitung der Opfer leisten.

Vielleicht sollte man dann auch noch die Bilder, auf Milch- oder Cornflakesverpackungen, der politischen Verbrecher veröffentlichen und die Namen der Toten sowie deren Meucheldatum dazu…

Vielleicht wachen dann noch mehr auf, bevor sie vom islamischen Terror selbst betroffen sind….